AGBs

Geschäftsbedinnungen/AGB

  1. Abschluss Vertrag: Grundlage des Vertrages ist die jeweilig gemietete Unterkunft mit den Ausstattungsmerkmalen und Angaben, die auf der Angebotsseite dieser Webseite angegeben sind. Mit der Bestätigung der Buchung akzeptiert der Mieter die Geschäftsbedingungen und bestätigt, diese gelesen und verstanden zu haben. Die Unterkunft wird in der angegebenen Lage mit der angegebenen Ausstattung und den eingeschlossenen bzw. ausgeschlossenen Dienstleistungen für den angegebenen Zeitraum gebucht. Im Fall, dass ein Haus einer Gruppe (z. b. einem Duplex) gebucht wird ist der Mieter einverstanden, dass die Zuordnung des Hauses innerhalb der Gruppe vom Vermieter vorgenommen wird.

  2. Informationen: Nach Abschluss der Buchung erhält der Gast eine E-Mail mit der Buchungsbestätigung und den Zahlungsdetails. Nach Zahlungseingang erhält der Mieter die Unterkunftsinformationen per email. Der Kunde verpflichtet sich, alle per E-Mail erhaltenen Informationen zum Apartment zu lesen, einschließlich der Informationen zum Ein- und Auschecken, Regeln und Anweisungen. Wir übernehmen keine Verantwortung für Informationen jeglicher Art, die auf Websites Dritter angezeigt werden.

  3. Angaben zu Mieter und Mitreisenden: Alle Personen auch Kleinkinder und Haustiere, die sich in der Wohnung aufhalten, müssen vom Mieter gemeldet werden. Nichtangemeldeten Personen und Haustieren ist die Nutzung der Unterkunft sowie der Anlage nicht erlaubt. Nach Ihrer Ankunft können keine Änderungen und/oder Ergänzungen zu Personen oder Haustieren mehr vorgenommen werden. Die nicht gemeldeten Personen/Haustiere sind nicht berechtigt, die Wohnung und die Einrichtung zu nutzen. Bei Nichtbeachtung kann dies zu einer Vertragstrafe und/oder zur sofortigen Beendigung des Vertrages ohne Rückerstattung bereits bezahlter Mietgebühren führen und der Mieter muss die Unterkunft sofort verlassen.

  4. Im Buchungspreis enthalten: Sofern nicht anders vereinbart, ist der Verbrauch von Wasser / Strom / Gas im Preis inbegriffen. Diese Kosten sind für den normalen Verbrauch kalkuliert. Sollte der Verbrauch während des Aufenthalts über dem Durchschnittsverbrauch liegt, behält sich der Vermieter das Recht vor, diese zusätzlichen Verbrauchskosten dem Mieter zu berechnen.

  5. Bezahlung: Nach Buchung ist vom Mieter innerhalb von 1 Woche mindestens 50 % des Buchungspreises als 1te Zahlung zu begleichen. Die Restzahlung ist spätestens 6 Wochen vor Anreise fällig. Die Nichteinhaltung der angegebenen Zahlungsfristen  führt dazu, dass ohne weitere Ankündigung der Vertrag storniert wird. Ohne Rückerstattung bereits gezahlter Beträge.

  6. Die Check-in/Check-out: Die Check-in/Checkout Zeiten sind abhängig von der jeweiligen Unterkunft. Die verschiedenen Optionen werden während des Buchungsvorgangs angezeigt. Im Falle, dass die Ankunft des Mieters erst nach 19 Uhr am Tag des Mietbeginns erfolgt, muss dieses dem Vermieter rechtzeitig mitgeteilt werden. Erfolgt die Anreise nicht am Tag des Mietbeginn und wurde der Vermieter darüber nicht informiert, wird die Reservierung kostenpflichtig storniert. Die Unterkunft und die dazugehörigen Einrichtungen dürfen ohne Zustimmung des Vermieters weder vor der Check-in Zeit nach der Check-out Zeit genutzt werden. Im Falle der Nichteinhaltung der Check-out Zeiten, bzw. der nicht fristgemäßen Rückgabe der Zugangsschlüssel werden dem Mieter die Kosten bis hin zu Mietausfall des Folgegastes in Rechnung gestellt. Bei einem Einzug bzw. der vorzeitigen Schlüsselentnahme kann dem Mieter die Kosten eines zusätzlichen Tages in Rechnung gestellt werden.

  7. Stornierung/Rücktritt durch den Mieter: Im Falle, dass eine andersartige Stornierungsregelung zwischen den Mietparteien vereinbart wurde, gilt die Unterkunft als nicht kostenfrei stornierbar. Gebucht und zur Verfügung gestellt wird lediglich eine Unterkunft ohne Transport zur Ferienimmobilie. Kann der Mieter aus persönlichen Gründen nicht anreisen oder ist eine Anreise aufgrund von übernatürlichen Vorkommnissen, wie Straßensperren, Zugausfällen oder sonstigen behördlichen Anweisungen oder Zugangsbesachränkungen nicht möglich, entbindet dieses den Mieter nicht aus seinen vertraglichen Verpflichtungen. Sollte der Mieter das Mietobjekt aus anderen Gründen nicht nutzen wollen/können, ist er dennoch zur Zahlung des Mietpreises laut Mietvertrag verpflichtet. Eine Stornierung des Mieters aufgrund von nicht verfügbaren optionalen Leistungen berechtigen den Mieter nicht zu kostenfreien Rücktritt. Die Buchung ist nicht übertragbar, eine Umbuchung auf eine andere Person muss vom Vermieter genehmigt werden. Eine Stornierung durch den Mieter muss schriftlich angezeigt werden, sämtliche bereits bezahlten Kosten der Reinigung oder Touristensteuer werden dem Mieter zurückerstattet.

  8. Pflichten und Haftung des Vermieters: Die vertragliche Leistung des Vermieters beinhaltet, dass dieser dem Mieter zur gebuchten Mietzeit die gebuchte Unterkunft zur Verfügung stellt. Gebucht und zur Verfügung gestellt wird lediglich eine Unterkunft ohne Transport zur Ferienimmobilie. Bei Mängel/Schäden/ Fehlfunktionen in dem jeweiligen gebuchten Ferienobjekt die den Aufenthalt beeinträchtigen, muss der Vermieter innerhalb von 24 Stunden nach Meldung Abhilfe schaffen, andernfalls hat der Mieter Anspruch auf Entschädigung.

  9. Haftungsausschluß des Vermieter: In den, vom Vermieter zu erbringenden Leistungen sind keine Versicherungen enthalten d. h. der Vermieter übernimmt keine Haftung bei Diebstahl, Feuer- und Wasserschäden am Eigentum des Mieters bzw. bei Beschädigungen am Fahrzeug des Mieters. Vermieter haftet nicht für Umstände, die nicht in direktem Zusammenhang mit dem gemieteten Objekt stehen, ebenso Umstände worauf der Vermieter keinen Einfluss hat, z. B. Strand- und Ortverhältnisse des Ferienortes, oder eventuelle auftretende Schallimmissionen durch Bau- oder Straßenarbeiten oder sonstige Belästigungen durch Dritte, oder Beeinträchtigungen aufgrund von behördlichen Anordnungen oder Auflagen jeglicher Art. Lärm, der durch andere Mieter in benachbarten Unterkünften entstehen, die nicht im Einflußbereich des Vermieters stehen. Sollte sich während der Mietzeit unvorhersehbare Beeinträchtigungen innerhalb oder in unmittelbarere Nähe der Unterkunft durch Baustellen oder Baulärm ergeben, wird der Mieter davon unverzüglich in Kenntnis gesetzt, soweit der Vermieter darüber informiert wurde. Der Vermieter ist gehalten Störungen für den Mieter soweit möglich zu verhindern. Gelingt dies allerdings nicht oder nicht vollständig, so stehen dem Mieter Schadenersatzansprüche nur bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten des Vermieters zu. Gebucht und zur Verfügung gestellt wird lediglich eine Unterkunft ohne Transport zur Ferienimmobilie. Der Vermieter übernimmt keine Verantwortung für mündliche/telefonische Vereinbarungen durch Dritte (möglicherweise auch durch das Servicepersonal).

  10. Schäden, die während des Aufenthaltes vorfallen: müssen unverzüglich an den Vermieter oder lokalem Service schriftlich gemeldet werden, es genügt eine SMS/Whatsapp/Email. Der Mieter ist für alle, von ihm verursachten Schäden in Höhe der Wiederbeschaffungs- / Reparaturkosten verantwortlich. Im Falle von Schäden, die vom Mieter nicht bis zu dessen Check-out gemeldet wurden, werden dem Mieter mit einer zusätzlichen Servicegebühr von 20 € berechnet.

  11. Reklamationen: Reinigungsreklamationen sind am Tag des Einzugs bis 19 Uhr melden. Bei einer gemeldeten späteren Anreise nach 19 Uhr, ist die Reinigungsreklamation spätestens am Folgetag bis 12 Uhr zu melden. Im Fall, dass der Vermieter eine Nachreingung nicht innerhalb von 24 Stunden nach Eingang der Reklamation gewährleisten kann, hat der Mieter ein Recht auf Entschädigung bis zur Höhe der Reinigungskosten. Ein Nachreinigungsanspruch besteht nicht bei geringfügigen Verschmutzungen wie: z. B. Pollen, Blätter, Staub auf der Terrasse oder kleine Spinnweben, das Vorhandensein einer Spinne, Ameisen oder Krümel im Toaster, sowie bei verspätet gemeldeten Reklamationen, oder bei erfolgten ungenehmigten vorzeitigem Einzug.

  12. Entschädiungsansprüche: Die Vertragspartner sind sich einig, dass das Mietobjekt als Ferienimmobilie durch verschiedene Personen genutzt wird und daher einer erhöhten Abnutzung unterliegen kann. Mängel, die den vertragsmäßigen Gebrauch der Wohnung nur unwesentlich beeinträchtigen z. B. fehlende Ausrüstungsteile, geringe Unsauberkeiten, kurzfristiger Ausfall von technischen Geräten oder der öffentlichen Versorgung, eventuelles Auftreten von Ungeziefer wie Ameisen/Spinnen, berechtigen den Mieter nicht zur Mietminderung oder Schadensersatz. Mängel/Schäden/Fehlfunktionen von Ausrüstungsgegenständen sind dem Vermieter am Tag des Check-ins bis 19.00 Uhr (bei vorab vom Mieter angemeldeten späteren Einzug, bis 12 Uhr mittags des Folgetags) anzuzeigen. Bei nicht gemeldeten Schäden/Mängel/Fehlfunktionen von Ausrüstungsgegenständen entstehen dem Mieter keine Entschädiungsansprüche. In allen Wohnungen gibt es Kabel TV und für ausländische Programme zusätzlich eine Satelittenschlüssel. Im Falle eines Ausfalls einer Sat-Schüssel durch Sturm, welches zu evtl. fehlenden ausländischen Programmen führen kann, ermächtigt den Mieter nicht zu einer Preisreduzierung.

  13. Pflichten des Mieter: Der Mieter ist verpflichtet sich an die Hausregeln und Poolregeln, sowie die Vorschriften des Vermieters in der Hausinfo zu befolgen. Die Einrichtungen der Unterkunft sind pfleglich zu behandeln und müssen während der Mietzeit vom Mieter sauber gehalten werden. Bei Verstößen gegen die Haus- oder Poolregeln, bei Beschwerden durch Nachbarn oder Verwalter, durch Ruhestörung können dem Mieter die Kosten für den Serviceeinsatz in Rechnung gestellt werden, bzw. entstandene Strafen durch die Verwaltung oder von Behörden auferlegt werden. Bei groben Verstößen kann der Vermieter den Mietvertrag ohne Entschädigung aufheben. Im Fall, dass Haustiere vom Vermieter genehmigt wurden, dürfen sich diese nicht im Pool oder Poolbereich aufhalten. Verschmutzungen auf Gehwegen, Rasen oder auch in der Unterkunft, durch das Haustier müssen vom Mieter unverzüglich selbst entfernt werden.

  14. Zustand beim Verlassen/beim Auszug der Unterkunft:

    • Türen, Fenster, Fensterläden, Markise / Sonnenschirme: sind Mieter bei auch bei kurzfristigem Verlassen der Wohnung und bei Gewitter zu schließen, Markisen einzufahren. Für Schäden, die bei sich bei Nichtbeachtung daraus ergeben haftet der Mieter. Lichter, Fernseher und Klimaanlage sind bei Verlassen der Wohnung auszuschalten.

    • Zustand: Die Unterkunft ist besenrein, also im gekehrtem Zustand zu verlassen. Geschirr, Besteck, Küchenutensilien und Töpfe (frei von Kalk- oder Einbrennrückstände) müssen sauber in den, dafür vorgesehenen Schränken verstaut werden, vorhandene Küchengeräte wie Herd, Grill, Toaster, Backofen, Kochfeld dürfen keine groben Verschmutzungen bzw. eingebrannte/eingetrocknete Speisereste enthalten.

    • Abfall: Der Abfall ist vom Mieter selbt zu entsorgen und gemäß den Anweisungen der jeweiligen Unterkunft getrennt in die zur Verfügung gestellten Behälter zu entsorgen. Bußgelder der Gemeinde in Höhe von bis zu 1000 Euro können bei nicht vorschriftsmässiger Entsorgung des Mülls verhängt werden.

    • Schlüssel, Zugangskarten und Fernbedienungen müssen gemäß der Unterkunfts-beschreibung rechtzeitig zum Check-out. Mietgegenstände wie Bettwäsche / Handtücher / Kinderbetten usw. muss vollständig und ohne Beschädigung zurückgegeben werden.

  1. Kaution: Eine Kaution wird am Ende des Monats nach Check-out zurückerstattet. Voraussetzung für eine vollständige Rückerstattung der Kaution ist, dass der Mieter seinen Verpflichtungen gemäß den oben genannten Bedingungen nachgekommen ist und die Unterkunft am Tag des Check-outs in o. g. Zustand hinterlassen hat. Im Falle von Schäden, entstandenen zusätzlichen Nebenkosten, fehlenden Gegenständen können die entstandenen Kosten von der Kaution abgezogen werden.

  2. Ansprüche einfordern: Begründete Ansprüche des Mieters aus Reklamationen im Fall, dass der Vermieter trotz rechtzeitiger schriftlicher Meldung des Mieters nicht innerhalb der festgelegten Fristen behoben hat, sind vom Mieter innerhalb eines Monats nach Ende des Aufenthalts schriftlich geltend zu machen. Nach Ablauf dieser Frist können Ansprüche nur dann geltend gemacht werden, wenn der Mieter nachweisbar und ohne eigenem Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert war.

  3. Datenschutz: Der Vermieter verarbeitet und nutzt Kundendaten gemäß der Datenschutzverordnung (siehe DSVGO). Kundendaten werden nicht zweckentfremdet weitergegeben.

  4. Salvatorische Klausel: Wenn eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht gültig sind, hat dies keine Auswirkungen auf die übrigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Bei unwirksamen Regelungen gelten die jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen. Mehrere Personen des Mieters haften gesamtschuldnerisch für alle Verpflichtungen, die sich aus diesen Geschäftsbedingungen ergeben. Der Gerichtstandort ist Cape Coral, Floriad, US